Es stellt sich die Frage, hat die Bank noch einen Anspruch auf Deine Rate oder ist das Darlehn bereits beglichen.

In der folgenden PDF habe ich nochmal alle notwendigen Paragraphen zusammengefasst und zwei Schreiben die ich selber verwende beigefüht.

Die ist keine Rechtsberatung sondern ein Bericht über eine Sachlage die den meisten Menschen unbekannt ist.

Ein BGH Urteil unterstreicht die Brisanz!

BGH • Urteil vom 27. Mai 2014 • Az. XI ZR 264/13

Prof. Karl-Joachim Schmelz, Bankrechtler, Richter a.D., Zitat:

“weil eben aus dem abstrakten Schuldversprechen mit Unterwerfung jederzeit vorgegangen werden kann, ohne dass eine gerichtliche Kontrolle stattfindet. Das schafft einen Machtspielraum für die Bank, den sie durchaus ausnutzt, um Zahlungen oder Zustimmung zu sonstigen Maßnahmen zu erlangen, die sie vor Gericht nie durchsetzen könnte.”

Zitat aus Haufe:

„Die Bank hat den Kredit aufgrund des Kreditvertrages/Darlehnsvertrages geschöpft und herausgegeben, ohne selbst dafür eine Haftung oder Aufwendungen gehabt zu haben. Kann z.B. eine Übernahmebank die Urkunden nicht vorlegen, so hat sie keinen Rechtsanspruch auf Zahlungsleistung. Ohne Vertrag keinen Rechtsanspruch und keine Forderungsberechtigung. Nur der rechtmäßige Besitzer der Kredit-/Darlehensvertragsdokumente ist der „Holder in Due Course“, also rechtmäßige Inhaber dieser Forderung. Eine finanzierende Bank schuldet dem Kreditnehmer grundsätzlich das vollstreckbare Originalpapier, wie Kredit-/Darlehensvertragsdokumente, wenn die sich daraus ergebenden Forderungen beglichen wurden, denn nur diese Dokumente ermächtigen die Bank, eine Forderung zu haben.

Wenn die Bank diesen Kreditvertrag nicht mehr hat, oder dieser auf der Rückseite indossiert und weiterveräußert wurde, dann ist die Bank nicht mehr der Vertragspartner, nicht mehr die Partei, die das Recht hat, von dem ursprünglichen Kreditnehmer das Geld/die Annuität zu fordern. Eine finanzierende Bank schuldet dem Kreditnehmer die vollstreckbaren Original-Kreditvertrags-dokumente, denn nur diese Papiere ermächtigen die Bank, eine Forderung zu haben. Wer diese Papiere nicht besitzt, kann keine Leistung verlangen.“

Hier die Downloads